Skip to main content

Erschwingliche Neubau-Eigentumswohnungen durch Baurecht

31.05.2017 | Andreas Besenböck

Wien wächst, und damit auch das Bedürfnis nach Wohnraum. Der stetige Zuzug in die Bundeshauptstadt hat die Wohnpreise in den vergangenen Jahren stark in die Höhe schnellen lassen. Leistbare Wohnungen werden dadurch immer knapper. Eine Möglichkeit dieser Entwicklung auch im freifinanzierten Wohnbau Entwicklung entgegenzutreten, haben nun die Wiener Komfortwohnungen gefunden. Der Bau von Eigentumswohnungen und Vorsorgewohnungen im sogenannten „Baurecht“. Dadurch kann Wohnraum deutlich günstiger errichtet werden. Bei der Wohnhausanlage in der Jägerstraße 58 betragen die Ersparnisse bis zu 1.400 Euro pro Quadratmeter. Das macht die Eigentumswohnungen sowohl für Eigennutzer als auch für Anleger, die in Vorsorgewohnungen investieren wollen sehr interessant.  Mit 192 Wohneinheiten ist die Jägerstraße 58 das aktuell größte Projekt im Baurecht im frei finanzierten Wohnbau in Wien.

 

Preistreiber Grundstück entfällt

Beim Baurecht entfallen keine Kosten für den Kauf des Grundstücks auf dem die Wohnungen errichtet werden an.  Dieses bleibt beim Baurecht im Besitz des Grundstückgebers. Dafür wird ein sogenannter Baurechtzins, etwa 1 Euro pro Quadratmeter, fällig, der von den Eigentümern der Wohnungen an den Baurechtsgeber gezahlt wird. Der Vertrag für das Baurecht beläuft sich in der Regel auf 100 Jahre. Die Käufer werden im Grundbuch eingetragen und können ihre Wohnungen selbst nutzen, vermieten, verschenken oder vererben. Da die Kaufpreise bei dieser Form des Wohnbaus deutlich geringer sind, ist das Baurecht vor allem für innerstädtische Gegenden wie den 20. Bezirk in Wien sehr interessant, um erschwinglichen Wohnraum zu errichten.

 

Kostenvorteile bei Vorsorgewohnungen

Einen weiteren wichtigen Kostenvorteil bringt das Baurecht für Anleger, die sich für Vorsorgewohnungen interessieren. Neben den geringeren Kaufpreisen gibt es die Möglichkeit einer kompletten Abschreibung der Investitionskosten. Da beim Kauf einer Eigentumswohnung im Baurecht das Grundstück nicht erworben wird, können diese zu 100 Prozent abgeschrieben werden, gegenüber lediglich 60 Prozent bei klassischen Vorsorgewohnungen. Dadurch ergeben sich deutliche Kostenvorteile für Vorsorgewohnungen im Baurecht.

 

Das Ziel der Wiener Komfortwohnungen ist, Wohnungen mit höchstmöglichem Komfort zu einem fairen Preis mitten in Wien zu schaffen. Das Baurecht erlaubt geringere Investitionskosten. Damit kann Wohnraum auch für mittlere Einkommensbezieher zu erschwinglichen Kosten angeboten werden.

 

Details zu den einzelnen Wohnungen finden Sie unter www.js58.at