Skip to main content

Werden Sie Vermieter: Eigentumswohnung als Anlage

10.05.2017 | Andreas Besenböck

Wer sich so glücklich schätzen kann, eine eigene Wohnung oder ein Haus zu besitzen und darüber hinaus noch über Kapital zu verfügen, der sollte eine Wohnung zur Vermietung in Betracht ziehen.  Im Gegensatz zu anderen Investitionsmöglichkeiten sind Wohnungen sehr sicher, da es keine großen Schwankungen im Wert, wie bei Aktien oder Rohstoffen wie Gold, gibt. Schließlich ist die Nachfrage nach Wohnungen unabhängig von wirtschaftlichen Krisen stetig gegeben und auch der Sachwert der Immobilie wird durch etwaige Börsenstürze nicht gemindert. Bei einer guten Lage - urbane Bezirke innerhalb und außerhalb des Gürtels in Wien gelten allgemein als solche – kann man mit einer kontinuierlichen Wertsteigerung rechnen. Und die Anpassung der Mieteinnahmen an die Inflationsrate sichert einen laufenden Ertrag. Zudem muss keine Mehrwertsteuer gezahlt werden und die Zinsen des Wohnungsdarlehens lassen sich von der Steuer absetzen. Außerdem lassen sich durch die Zusammenarbeit mit einer Immobiliengesellschaft oder einem Bauträger darüber hinaus anfallende Arbeiten, sei es handwerklich oder die Vermietung, in professionelle Hände geben und den eigenen zeitlichen Aufwand auf ein Minimum reduzieren.

 

Lage und Finanzierung – Vordenken statt Nachzahlen 

Wichtig zu beachten ist, dass beim Kauf einer Wohnung zur Anlage etwa 30 Prozent Eigenmittel als Untergrenze bei der Finanzierung in die Hand genommen werden. Je mehr Kapital man einbringen kann, desto besser. Denn, je geringer der Anteil an Fremdmitteln ist, umso weniger Zinsen fallen dafür an. Auch wenn aktuell die Zinsen auf einem historischen Tief sind, sollte man diesen Punkt nicht außer Acht lassen, da Immobilienfinanzierungen üblicherweise über einen sehr langen Zeitraum abgeschlossen werden und die Zinsen durchaus wieder beträchtlich steigen können.

Die wichtigste Anforderung an eine Vorsorgewohnung ist aber die Vermietbarkeit. Die Wohnung muss den Bedürfnissen der Wohnungssuchenden, was Lage, Infrastruktur und Ausstattung angeht, entsprechen. Sonst drohen Leerstände. Zu den Faktoren, mit denen man diese vermeiden kann, zählen Zentrumsnähe, gute Anbindungen an den öffentlichen Verkehr und Einkaufsmöglichkeiten. Aber auch die gute Erreichbarkeit von Freizeitanlagen und Erholungsräume wie Parks in der Nähe sind gefragt. Mit zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen wie einer Terrasse oder einem Balkon, einem Fahrzeugstellplatz oder Ähnlichem kann man die durchgehende Vermietungswahrscheinlichkeit noch einmal erhöhen. Denn, Wohnungen mit diesen Merkmalen sind bei Mietern sehr beliebt und erhöhen die Nachfrage und damit die Vermietbarkeit und die Rendite der Wohnung.

 

Optimal zur Vermietung, eignen sich die Objekte im aktuellen Flagschiffprojekt der Wiener Komfortwohnungen in der Jägerstraße 58, im 20. Bezirk in Wien. Die im Baurecht errichteten Wohnungen sind darauf ausgerichtet dem individuellen Komfort der Bewohner und der optimalen Vermietungsmöglichkeit zu entsprechen und überzeugen mit einer Top-Lage nahe der Innenstadt und der U-Bahn direkt vor der Haustüre.