Skip to main content

Österreichische Ruder-Junioren gewinnen EM-Bronzemedaille

24.05.2017 | Andreas Besenböck

Die österreichische Rudernationalmannschaft der Junioren hat am Sonntag bei der Europameisterschaft in Krefeld im Rudern einen hervorragenden 3. Platz erreicht. Die von den Wiener Komfortwohnungen gesponserten jungen Athleten des ÖRV, konnten sich im Vierer ohne Steuermann gegen eine starke, internationale Konkurrenz durchsetzen. Nur gegen Deutschland (Platz 1) und Rumänien (Platz 2) mussten sie sich im A-Finale geschlagen geben. Dies ist nicht nur ein tolles Ergebnis für den österreichischen Rudersport, es ist auch das erste Mal, dass dasselbe Boot einer österreichischen Jugendnationalmannschaft zwei Jahre in Folge eine Medaille bei einer Europameisterschaft gewonnen hat. Dementsprechend auch die Reaktionen: „Heute war ein guter Wettkampftag an dem wir uns ganz besonders über die Bronzemedaille im Vierer ohne freuen. Die gesamte Mannschaft kann sehr zufrieden sein, denn sie hat sich gut präsentiert. Mit diesen Leistungen können unsere jungen Athleten zuversichtlich in die nächsten Trainings und Wettkämpfe gehen “, meinte etwa Christoph Engl, U19-Bereichsleiter des Österreichischen Ruderverbands (ÖRV).

A-Finale: Herzschlagfinish um Bronze

Das Junioren-Nationalteam bestehend aus Liam Anstiss, Patrick Laggner, Alexander Finster und Mattijs Holler hatte sich durch eine gute Leistung im Vorlauf am Samstag ausgezeichnet. Mit einem klaren zweiten Platz hatten sich die jungen Athleten den direkten Einzug ins A-Finale gesichert. Das Finale am Sonntag war dann nichts für schwache Nerven. Es zeigte sich recht schnell, nach einem guten Start des ÖRF-Teams, dass die Entscheidung um den Sieg zwischen Deutschland, und Rumänien und Österreich ausgetragen werden würde.  Bejubelt von den mitgereisten Fans, ruderten die jungen Österreicher sich, auf einen klaren dritten Platz, bis kurz vor der Ziellinie das italienische Team zu einem Überraschungsangriff auf die Bronzemedaille startete. Mit großer Anstrengung gelang es den ÖRV-Athleten jedoch in einem Herzschlagfinish ihre gute Position zu halten. Mit weniger als einer Sekunde Vorsprung gegenüber den Italienern ruderten die heimischen Junioren über die Ziellinie und damit zur Bronzemedaille. „Es hat uns alles abverlangt. Als die Italiener auf den letzten Metern uns beinahe überholt haben, war uns klar, jetzt müssen wir alles geben. Es war sehr knapp, aber wir haben es geschafft. Wir sind völlig fertig, aber überglücklich“, so einer der EM-Bronzegewinner, Alexander Finster, über den Medaillenerfolg.

Sportliche Leistungen müssen gewürdigt werden

Die Wiener Komfortwohnungen, sind als offizieller Sponsor des Bronze-Gewinner-Boots sehr stolz auf die Leistung der jungen Athleten. Der Wiener Bauträger fördert seit mehreren Jahren den Rudersport in Österreich und möchte aufzeigen, dass Engagement auch in weniger beachteten Sportarten zur Verantwortung von heimischen Unternehmen gehört und sich auszahlen kann: „Wir haben eine soziale Verantwortung gegenüber jungen Menschen in unserem Land, die große sportliche Leistungen erbringen möchten. Auch abseits von den Massensportarten wie Fußball ist es wichtig, Nachwuchssportler zu fördern. Wer etwas leisten möchte, der soll dazu auch die Möglichkeit haben. Deshalb unterstützen wir als Wiener Komfortwohnungen, unsere jungen Ruderer und freuen uns mit ihnen über ihren großartigen Erfolg“, so Andreas Besenböck, Sprecher der Wiener Komfortwohnungen.

Die Ergebnisse des Junioren-Europameisterschaftsfinales im Vierer ohne im Detail

Rennen 39

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Platz 6

Finale A

Deutschland

Rumänien

Österreich

Italien

Dänemark

Serbien

JM 4 –

06:15:54

06:17:93

06:19:41

06:19:62

06:21:14

06:27:91

 Mehr Informationen zum österreichischen Rudersport finden Sie unter:

www.lia.at

www.rudern.at