Skip to main content

2000ER, CLASS-DAY UND RACING-SEASON

Letzte Woche fand unser 2000m-Test statt. Unser erster Leistungstest über die übliche Wettkampfdistanz. Für viele verlief der Test recht gut, für manche inklusive mir leider weniger. Ich verfehlte meine persönliche Bestzeit um 4 Sekunden, konnte jedoch trotzdem noch die 6-Minuten-Marke brechen. Alles in allem waren die Ergebnisse unglaublich stark und zeigen die Qualitäten die dieses, doch noch sehr junge Team zu bieten hat. 15 Ruderer beendeten ihren 2000er unter 6 Minuten. Ganz zur Freude der Coaches. Die Woche darauf war geprägt von weiteren Seatraces, und die für mich sehr erfolgreich verlaufen waren. Alles in allem war meine Trainingswoche durchaus zufriedenstellend. Gute Resultate am Wasser, am Ergometer und in der Kraftkammer geht auch einiges weiter. Was will man mehr.


Weiter fand auch der alljährliche Class-day statt. Der Name ist vielleicht etwas irreführend, da das Event über 2 Tage andauert. Hierbei werden Teams rein aus Jahrgängen gebildet. So war ich in einer Mannschaft mit 8 weiteren Athleten (im Achter gibt es ja auch einen Steuermann), die ebenfalls in ihrem ersten Jahr hier sind. Am Freitagmorgen starteten wir mit einem 5000m-Rennen, Freitagabend, eine Ergometer Staffel, in der jeder 1000m fuhr, die Durchschnittsleistung wurde dann gewertet. Am Samstag kam es dann zum finalen Rennen. Unser erstes 2000m Rennen am Wasser. Dieses wurde mit den Worten gestartet: „Racing-Season 2017!…Attention!…Go!“. Ich nehme an das bedeutet, dass für uns die Saison offiziell begonnen hat. Wir wurden 4 von 4 Jahrgängen und 6 Mannschaften. Also noch Platz nach oben, trotzdem konnten wir den Tag in vollen Zügen genießen. Die Sonne schien und es hatte angenehme 19 Grad Celsius. Anschließend an das Rennen gab es ein BBQ und das Herren- und Damen-Team saß beisammen mit ehemaligen Cal Athleten, Eltern und Freunden der Cal-Family. Am Abend gab es dann eine Spendengala im Klubraum des Football Stadions, bei der, viele Athleten freiwillig (und mit Aussicht auf gratis Essen) geholfen haben. Die Gala war eigentlich eine Auktion bei der auf Verschiedene Objekte, von Wein, über Cal-Renn Trikots bis zu Übernächtigungen in Country-Clubs geboten werden konnte. Es wurde sogar das Dessert versteigert. Die 3 Torten gingen weg für durchschnittlich 900$. Die Restlichen Tische, die keine Torten abbekommen haben erhielte Kekse als Trostpreis.


Jetzt da die Saison begonnen hat, werden wir wohl langsam beginnen die Besetzungen der Achter zu Trainieren. Immerhin dauert es nur mehr 2 Wochen bis zu unserem ersten Rennen. Das findet in San Diego statt.